Film: Das größte Geschenk

07.12.19 | 19:30 Uhr - 22:00 Uhr

"Das größte Geschenk"
Regie: Juan Mario Cotelo

Es ist doch selbstverständlich, dass wir den Menschen, die uns immer wieder verletzen, aus dem Weg gehen. Dass wir sie verachten, verleumden oder sogar Rache ausüben.

Wir leben in einer Welt in der Beziehungen wie am Fließband scheitern. Statistisch gesehen, scheitert jede zweite Ehe. Die Folge: kaputte Familien. Terroranschläge, Amokläufe, Missbrauchsfälle in Familien und an Orten, die undenkbar wären, Ungerechtigkeit auf der Arbeit, all das ist heute gang und gäbe.
Kein Wunder, dass Menschen sich immer mehr verschließen und verletzt sind. Einer der häufigsten Krankheiten unserer Zeit ist die Depression. Sie und mehr sind Folgen einer verwundeten Gesellschaft.

Wie können wir dazu beitragen, diese Verletzungen zu lindern?
Jesus Christus, ruft uns zur Umkehr und zur Vergebung auf! Petrus fragte Ihn: Herr, wie oft muss ich meinem Bruder vergeben, wenn er sich gegen mich versündigt hat? Siebenmal? Er antwortete: Nicht siebenmal sondern siebenundsiebzigmal! (Mt18,21-22)
Dies bedeutet, wir sollen immer vergeben.

Sind die Worte Jesu heute noch umsetzbar? Können wir immer vergeben? Und wenn ja, wie? Denn Groll, Wut und Enttäuschungen sitzen tief in uns fest!

Im neuen Film von Juan Manuel Cotelo - *Das Größte Geschenk* wird auf eine witzige und unterhaltsame Weise genau diese Thematik der Vergebung und Versöhnung erklärt. Mörder bitten um Vergebung und Opfer vergeben und umarmen ihre Feinde.Was unmöglich scheint, ist Realität. Das gab es so noch nie im Kino.

Wen MARY’S LAND und FOOTPRINTS berührt haben, der wird sich auf den neuen Streifen von INFINITO+1 freuen.