Unsere Kirchen

Auf dem Gebiet der Pfarrei St. Christophorus befinden sich vier katholische Kirchen:

Pfarrkirche
Antonius-Holling-Weg 19, 38440 Wolfsburg

Die katholische Kirche St. Christophorus wurde am 12. August 1951 als erster Kirchenneubau nach dem II. Weltkrieg in Wolfsburg geweiht. Der Heilige Christophorus gilt u.a. als Patron des Verkehrs, der Reisenden, Fuhr- und Fährleute, Pilger, Kraftfahrer, Straßenwärter und Brückenbauer.

Die Kirche ist täglich von 9:00 - 18:00 Uhr geöffnet. Informationen zu den Gottesdienstzeiten in der Christophoruskirche finden Sie hier.

Pfarrbüro
Antonius-Holling-Weg 15
38440 Wolfsburg

Telefon: 05361 - 206 601
Telefax: 05361 - 206 605
christophorus(at)kirchewolfsburg.info

Öffnungszeiten Pfarrbüro:
Montag: 09.00 Uhr - 11.00 Uhr
Dienstag: 09.00 Uhr - 11.00 Uhr und 16.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch: keine Öffnungszeit
Donnerstag: 09.00 Uhr - 11.00 Uhr und 16.00 - 18.00 Uhr
Freitag: 09.00 Uhr - 11.00 Uhr

Katholische Einrichtungen bei St. Christophorus

Im Umfeld der St Christophorus-Kirche befinden sich verschiedene katholische Einrichtungen und Gebäude:

  • im Bonifatiushaus, Antonius-Holling-Weg 15, befindet sich das Pfarrbüro, ein Gemeindesaal, der Gesamtverband der katholischen Einrichtungen in Wolfsburg und der Caritas-Mittagstisch.
  • der Turmsaal ist unterhalb des Kirchturms.
  • Den Caritasverband Wolfsburg finden Sie im Antonius-Holling-Weg 8 und 10, dazu gehören die Begegnungsstätte "Föhrenkrug", die Caritas-Beratungsdienste und die Kleiderkammer.
  • Das KatJu / Karl-Leißner-Haus ist das Jugendhaus der Pfarrgemeinde. Es befindet sich in der Kettelerstraße. Hier finden Sie auch die Fachstelle Jugendpastoral des Dekanats Wolfsburg-Helmstedt.
  • Die Räume der Italienischen Mission im Antonius-Holling-Weg 11.
  • Das katholische Kinder- und Familienzentrum St. Christophorus-Haus finden Sie in der Kettelerstraße.

Schulenburgallee 5, 38440 Wolfsburg

1960 plante die Stadt Wolfsburg die Stadtteile Teichbreite und Tiergartenbreite. So kam es auch zum Bau der St. Bernward-Kirche, die am 13. Februar 1965 geweiht wurde. Die Kirche ist nach dem Heiligen Bischof Bernward von Hildesheim benannt. Er lebte von 960 bis 1022. Im Jahr 2001 gestalteten Prof. Gerd Winner und Ingemar Reuter den Innenraum der Kirche neu.

Die St. Bernward-Kirche ist täglich von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr geöffnet.

Gemeindebüro  St. Bernward:
Schulenburgallee 5
Telefon: 05361 - 61409
Fax: 05361 - 65027

Öffnungszeiten Büro St. Bernward:
Dienstag: 15:00 Uhr - 18:00 Uhr
Donnerstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr

Außerhalb der Öffnungszeiten können Sie sich an das Pfarrbüro St. Christophorus wenden.

Am Stemmelteich 2
38444 Wolfsburg

Kontakt:
Tel. 05361 / 206 601 (Pfarrbüro St. Christophorus)
christophorus(at)kirchewolfsburg.info

John-F.-Kennedy-Allee 7, 38444 Wolfsburg

Im April 1969 begannen in der katholischen Gemeinde in Detmerode konkrete Planungen für das Kirchenzentrum mit dem Architekten Toni Hermanns aus Kleve. Unter tatkräftiger Mithilfe der Gemeinde konnte der Kirchbau begonnen und 1972 der Grundstein gelegt werden. Die feierliche Kirchweihe wurde am 3. Juni 1973 von Bischof Heinrich Maria Janssen vorgenommen. Die Kirche wurde dem Erzengel Raphael geweiht. Ein weithin sichtbares Kreuz auf ihrem Dach macht auf die Kirche aufmerksam. Für die Innengestaltung war der Maler und Bildhauer Hanns Klug aus Hannover verantwortlich.

Gemeindebüro St. Raphael:
John-F.-Kennedy-Allee 7
38444 Wolfsburg

Telefon: 05361 - 71863
Telefax: 05361 - 775816

Öffnungszeit Büro St. Raphael:
Montag, Dienstag und Freitag  von 9:00 bis 12:00 Uhr

Außerhalb dieser Öffnungszeiten können Sie sich an das Pfarrbüro St. Christophorus wenden.

Katholische Einrichtungen bei St. Raphael

Im Umfeld der St.-Raphaelkirche befinden sich folgende Einrichtungen:

  • Die Räume der Caritas-Sozialstation Wolfsburg Süd, Ambulanter Pflegedienst,
    J.-F.-Kennedy-Allee 9, 38444 Wolfsburg, Telefon 05361 / 771277.
  • Das katholische Familienzentrum St. Raphael      www.faz-st-raphael.de
    finden Sie gleich neben der Kirche.

 

 

 

Der Begriff Gemeinde wurde früher oft mit der Pfarrei gleichgesetzt. Heute spricht man von der Pfarrei als Gemeinschaft von Gemeinden. Gemeinden werden häufig territorial gebildet und entwickeln ihr Leben oft in einem Kirchgebäude oder einem Pfarrzentrum. Personengruppen ohne territoriale Verortung können auch eine Gemeinde sein. Sie bildet sich aufgrund von Interesse und Engagement. Dazu gehören z.B. die brasilianische Gemeinde oder der philippinische Freundeskreis.